Unser Studio ist ab dem 14.06.2021 wieder geöffnet und wir freuen uns schon riesig auf weitere gemeinsame Trainings mit euch!

Bitte lest euch vor dem Besuch des Studios unsere neuen coronapandemie-bedingten Verhaltensregeln (Hygienekonzept) durch, um die reibungslose Studioorganisation zu gewährleisten.

Unser Kursplan: kursplan wurde entsprechend den Auflagen der Regierung angepasst.

Da es nun begrenzte Anzahl an Trainingsplätzen im Studio gibt, können unsere Kurse nur mit einer Voranmeldung besucht werden. Die Voranmeldungen sind über diesen Link zu tätigen: letsfunstudio

Corona Hygieneregeln für Kunden/Besucher

Laut Vorgaben des Bayerischen Ministerialblatt (BayMBl. 2021 Nr. 359) vom 20. Mai 2021

Gültig bis auf Widerruf. Stand 31.05.2021.

Personen, die folgende Vorschriften nicht einhalten, werden im Interesse aller Besucher von der Nutzung der Sportanlage ausgeschlossen:


1) Allgemein:

Tragen von FFP2-Maske, bzw. eines anderen gleichwertigen Mund‐Nasen‐Schutzes (MNS) beim Betreten und Verlassen des Studios, bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Sportgeräten, sowie in Sanitärbereichen. Am zugewiesenen Trainingsplatz und während dem Training kann der MNS abgenommen werden.

Einhalten von allg. Hygieneregeln: Husten‐ und Niesetiketten (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch, das anschließend entsorgt wird), Händehygiene (regelmäßig Hände waschen), Hände vom Gesicht fernhalten (Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund), kein Körperkontakt (Vermeidung von Händeschütteln und Umarmungen).

Bei coronaspezifischen Krankheitsanzeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks‐/Geruchssinn, Hals‐, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) unbedingt zu Hause bleiben. Personen mit o. g. Symptomen werden vom Training ausgeschlossen.


2) Im Studio:

Keine Ansammlungen vor dem Studio. Jeder Kursteilnehmer wird einzeln aufgerufen und kann dann ins Studio reinkommen.

Beim Betreten des Studios die Hände desinfizieren (Desinfektionsmittelspender gleich am Eingang.)

Danach an der Theke für die Dokumentation der Anwesenheit, bzw. zur Kontrolle der Tests und allg. Mtgl.-kontrolle melden: Mtgl.-ausweis/die Punktekarte vorlegen. Anschließend erfolgt die Zuweisung der bestimmten Trainingsfläche (9 m²), wo der MNS abgenommen werden darf.

Die Umkleiden dürfen nicht benutzt werden. Bitte bereits in Sportklamotten zum Training kommen und die Schuhe am Trainingsplatz wechseln.

Bitte keine großen Taschen mitnehmen. Evtl. eigene Matte mitbringen.

Zu jedem Training ein großes Handtuch mitbringen. (Ein Handtuch kann im Studio für 3 € ausgeliehen werden.)

Es steht nur eine Toilette zur Nutzung offen. Nach der Nutzung der Toilette alle Flächen, die berührt wurden, mit den in der Toilette befindlichen Desinfektionstüchern reinigen. Während der Kurse darf die Toilette nicht benutzt werden.

Jeder Kurs dauert 45 min., um die Intensität der Kurse in Grenzen zu halten. Danach einzeln und koordiniert durch die Trainer das Studio verlassen.

Die benutzten Geräte werden von jedem Kursteilnehmer direkt nach dem Training mit feuchten Reinigungstücher (die an jedem Trainingsplatz vorhanden sind) gereinigt und die benutzten Tücher beim Verlassen des Studios am Eingang in den Eimer geworfen.


3) Testungen:

Ab dem 21. Mai 2021 dürfen Fitnessstudios in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen 7-Tages-Inzidenz unter 100 für kontaktfreien Sport öffnen.

Voraussetzung ist u.a.:
-          Eine vorherige Terminbuchung
-          Kunden müssen über einen Testnachweis verfügen (gilt nicht für geimpfte/genesene Personen)

Die Testpflicht entfällt in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen 7-Tages-Inzidenz unter 50.

(Stand: 31.05.2021, Quelle: 
https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq)

Im Fall der Notwendigkeit des Testnachweises:

Bitte direkt am Eingang eines der erforderlichen Nachweise vorlegen:
- negativer Test (bestätigter professioneller Test oder Selbsttest vor Ort unter Aufsicht des Studiopersonals)
- Nachweis über vollständige Impfung oder
- Nachweis über Genesung.


a) professionelle Testungen:
Die Testung kann mittels der folgenden Testmethoden durchgeführt werden:

I) PCR-Tests können insbesondere im Rahmen der Jedermann-Testungen nach Bayerischem Testangebot in lokalen Testzentren und bei niedergelassenen Ärzten erfolgen. Hierbei wird dann ein Testnachweis durch den Leistungserbringer (Satz 6 Buchst. c) ausgestellt und vor Wahrnehmung des testabhängigen Angebotes vorgezeigt.

II) Antigen-Schnelltests zur professionellen Anwendung („Schnelltests“) müssen von medizinischen Fachkräften oder vergleichbaren, hierfür geschulten Personen vorgenommen oder überwacht werden. Dies ist grundsätzlich bei den lokalen Testzentren, den Apotheken und den vom öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragten Teststellen möglich, aber auch im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes nach Satz 6 Buchst. b oder am Ort des testabhängigen Angebotes, sofern er von medizinischen Fachkräften oder vergleichbaren, hierfür geschulten Personen vorgenommen wird.

Mindestinhalt des schriftlichen Testnachweises ist:
-          Name und Anschrift der Teststelle
-          Name, Anschrift und Geburtsdatum der getesteten Person
-          Name des verwendeten Tests
-          Hersteller des Tests
-          Art des Tests (PCR-Test, PCR-Schnelltest oder Antigen-Schnelltest)
-          Testdatum und Testuhrzeit
-          Name und Vorname der Person, die den Test durchgeführt bzw. beaufsichtigt hat
-          Kontext, in dem die Testung erfolgt ist (Vor-Ort-Test, betriebliche Testung, Testung durch Leistungserbringer nach § 6 Abs. 1 Satz 1 TestV)
-          Testergebnis
-          Datum und Uhrzeit der Mitteilung des Testergebnisses
-          Stempel der Teststelle
-          Unterschrift der verantwortlichen Person.

Bei dem Verdacht einer Unrichtigkeit bzw. Ungültigkeit des vorgelegten Testnachweises wird der Einlass ins Studio verwehrt, wenn die betroffene Person sich nicht einer Vor-Ort-Testung unterzieht.


b) Selbsttestungen:
Im Falle der Notwendigkeit eines Selbsttests, wird dieser vor Ort unter Aufsicht des anwesenden Studiopersonals durchgeführt. Bei positivem Ergebnis muss der Betroffene das Studio sofort verlassen und sich auf direktem Weg nach Hause begeben. Es wird bereits hier und jetzt ausdrücklich auf weitere Vorgehensweisen hingewiesen: Vermeidung von Kontakten, Kontaktaufnahme mit dem Hausarzt, Meldung beim Gesundheitsamt, Nachholung von PCR-Test.


c) Ausnahmen / von Testpflicht befreit:
Geimpfte bzw. genesene Personen haben vor der Nutzung eines testabhängigen Angebotes einen Impfnachweis bzw. einen Genesenennachweis im Sinne der SchAusnahmV vorzulegen.
Sowohl genesene als auch geimpfte Personen dürfen keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufweisen. Bei ihnen darf zudem keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen sein.

Gemäß § 1a der 12. BayIfSMV in Verbindung mit den §§ 3 und 7 SchAusnahmV sind geimpfte und genesene Personen vom Erfordernis des Nachweises eines negativen Testergebnisses ausgenommen.

- Als geimpft gelten Personen, die vollständig gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind, über einen Impfnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen und bei denen seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind.

- Als genesen gelten Personen, die über einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen, wenn die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt.



Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten

wegen Corona-Hygieneregeln für Kunden/Besucher


Ihre Daten werden ausschließlich verarbeitet durch:
Let’s Fun Studio, Albert-Leidl-Str. 2, 86179 Augsburg
Verantwortliche: Tatjana Frank


Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Unterabs. 1 Buchst. f DSGVO, da der ver­antwortliche Betreiber der Anlage ein eigenes Interesse daran hat, eine unkontrollierte Ausbreitung von Infektionen mit COVID-19 unter seinen Gästen/Mitgliedern zu unterbinden, außerdem erfolgt die Datenerhebung im Interesse anderer Gäste sowie der Beschäftigten.

Unter Umständen kann die Datenverarbeitung auch auf einer Pflicht gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO in Verbindung mit § 9 der Fünften Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und mit Ziff. 4. b) Rahmenhygienekonzept Sport (Gemeinsame Bekanntmachung der Bayerischen Staatsmi­nisterien für Gesundheit und Pflege und des Innern, für Sport und Integration vom 29.05.2020, Az. G51b-G8000-2020/122-346; veröffentlicht in BayMBl. 2020 Nr. 306 vom 02.06.2020) beruhen, insbe­sondere wenn ein Fall des § 9 Abs. 4 Ziff. 3, Abs. 5 Satz 2 und Abs. 6 der 5. BayIfSMV gegeben ist.

Weitere Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Unterabs. 1 Buchst. d DSGVO (Ver­arbeitung personenbezogener Daten zum Schutz lebenswichtiger Interessen der betroffenen Per­son oder einer anderen natürlichen Person). Hierzu zählt auch die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Überwachung von Epidemien und deren Ausbreitung.

Sie haben als betroffene Person im Hinblick auf Ihre erhobenen personenbezogenen Daten das Recht auf Auskunft und auf Berichtigung, sowie nach Ablauf der o.g. Aufbewahrungsfrist auf Löschung Ihrer Daten. Hierzu können Sie sich an den Verantwortlichen unter o.g. Kontaktdaten wenden, die Daten werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist auch ohne Ihr Zutun gelöscht.

Soweit keine Pflicht zur Erhebung Ihrer Daten auf Grundlage der BayIfSMV besteht, haben Sie das Recht, aufgrund Ihrer besonderen Situation Widerspruch gegen die Datenverarbeitung einzulegen.

Sie haben ein Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde
(Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, Promenade 18, 91522 Ansbach
oder Postfach 1349, 91504 Ansbach; Telefon: 0981 180093-0; Telefax 0981 180093-800;
https://www.lda.bayern.de/de/beschwerde.html).